Umzug Checkliste - planen statt bezahlen

Umzugsservice OnlineAngeblich soll es sie tatsächlich geben, die Menschen, die für ihr Leben gerne umziehen und schon Wochen vor dem Umzugstermin alle Hände voll damit zu tun haben, alle wichtigen Dinge zu planen und zu klären. Für die große Mehrheit der Verbraucher gilt allerdings wohl eher die altbekannte Redewendung „Augen zu und durch“.

Für diese Menschen ist der Umzug eher ein unausweichliches Übel, wenn ein Arbeitsplatzwechsel mitsamt Wechsel der Wohnung oder des Hauses in eine andere Stadt oder wenigstens in einen anderen Ortsteil bevorsteht. Zu welcher dieser beiden Gruppen Sie auch gehören mögen. In beiden Fällen ist eine präzise Planung in allen dem Umzug betreffenden Punkten unerlässlich. Nicht nur in rein finanzieller Hinsicht. Denn schließlich müssen sich die meisten Mieter für den Wohnungswechsel auch Urlaub nehmen. Denn es dauert ewig, wenn nur das Wochenende genutzt werden kann, um in der alten Wohnung klar Schiff zu machen und die neue so behaglich und gemütlich wie möglich einzurichten.

Was kostet ein Umzug mit einer Möbelspedition?

Ich ziehe von nach

und möchte Angebote an

Vorm Transport Krempel und doppelte Gegenstände aussortieren

Die ersten Probleme ergeben häufig schon beim Durchschauen aller Dinge, die sich im Laufe einiger Jahre im Haushalt so ansammeln. Handelt es sich bei der neuen Wohnung nun um die erste gemeinsame Wohnung, sollten beide Partner den eigenen Hausstand möglichst frühzeitig in verschiedene Kategorien eintrennen. Es gibt nun einmal solche Gegenstände und Sammelobjekte, die unbedingt mit müssen, während andere eher verzichtbar sind, etwa weil sie doppelt vorhanden sind. Und dann gibt es noch die Sachen, die der jeweils andere auf keinen Fall wieder sehen möchte. Wer sich im Vorfeld bereits Ärger ersparen möchte, sollte diesbezüglich das Gespräch suchen. Schon allein deshalb, weil sich die Menge der später einzupackenden Gegenstände infolge solcher Gespräche deutlich vermindert, so dass auch der zeitliche Aufwand wohltuend verringert wird.

Der Transport ist auch die passende Überleitung zum nächsten Thema im Zusammenhang mit einem Umzug. Nur die wenigsten Mieter verfügen über ein geeignetes Fahrzeug für die Durchführung, und auch Freunde und Bekannte sind nicht immer im Besitz eines geräumigen Transporters. Mit dem PKW jedoch zieht sich der Umzug weitaus länger hin. Was tun? Einen Wagen im XXL-Format mieten! Doch hier lauert die erste Gefahr. Ab einer gewissen Größe ist die entsprechende Führerscheinklasse nötig, um die Großraum-Wagen fahren zu dürfen. Daran gilt es zu denken, bevor man die Angebote der Autovermietungen in Anspruch nimmt.

Den Umzugswagen mieten und das Problem mit Parkplatz!

Umzug Parkplatz reservierenApropos Mietwagen: An Wochentagen können Mieter in diesem Bereich die Kosten deutlich drücken, denn die meisten Menschen müssen oder möchten am Wochenende umziehen, weshalb die Anbieter dort besonders hohe Kosten ansetzen. Sonderangebote unter der Woche entlasten den Geldbeutel!

Der passende Wagen ist also gemietet, doch wo parke ich das Fahrzeug am sinnvollsten, um unnötige Belastung der freiwilligen Helfer zu verhindern? Natürlich möchte man möglichst nah an der alten bzw. der neuen Wohnung parken und halten. Zu diesem Zweck können Bürger in allen Städten und Gemeinden ein so genanntes vorübergehendes Halteverbot beantragen, in der Regel für einen Zeitraum von maximal 48 Stunden. Je nach Wohnort können die Kosten variieren für die Erlaubnis zur Aufstellung und die Miete für die nötigen Schilde zur Kennzeichnung der Sperrflächen. Die Investition aber lohnt sich, wie all jene wissen, die einmal große Entfernungen zwischen Wohnung und Umzugsfahrzeug zurücklegen mussten. Denn mit einigen wenigen Fußmärschen ist es bei einem Umzug natürlich nicht getan, von den Treppenstufen ganz abgesehen!

Virtuelle Behördengänge und Ummeldungen

Der Transport, das Mieten eines Fahrzeugs und die Sperrung einer Parkfläche sind aber nicht die einzigen Widrigkeiten, mit denen Verbraucher während eines Umzugs zu kämpfen haben. Richtig kompliziert wird es oft gerade dann, wenn es an die Ummeldung bei Behörden, die Bestellung des neuen Telefon-, TV- und Internetanschlusses, den Nachsendeantrag bei der Post und die Anmeldung des neuen Wohnsitzes bei Versicherungen, Banken und anderen Institutionen geht. Lange Wartenzeiten lassen sich vermeiden, wenn auch an diesen Punkt rechtzeitig gedacht wird. Gerade bei Internet und Telefon gehört es bei vielen Anbietern zum Service, ihren Kunden sogar die mühsame Kündigungsprozedur abzunehmen und dafür zu sorgen, dass direkt im Anschluss an das Auslaufen der Altverträge in der früheren Wohnung der neue Anschluss in der ebenso neuen Wohnung bereitstellt. Selbst die Formulare für die Kündigung senden die neuen den ehemaligen Anbietern auf Wunsch des Kunden zu, um ihnen so eine Last beim Umzug von den Schultern zu nehmen.

UmzugsportalBezüglich der Behörden hat sich erfreulicherweise inzwischen auch das Internet etabliert, so dass lange Wartezeiten beim Einwohnermeldeamt und anderen Anlaufstellen ebenfalls eher die Ausnahme sind. Per Web können die nötigen Formalitäten geklärt werden. Um sich bei der Suche nach den zuständigen Stellen zeitlich zu entlasten, sind die User gut beraten, sich von Experten wie der Umzug AG unterstützen zu lassen.

Dort finden die Mieter nicht nur die passenden Links zu ihrer Suche. Die Profis helfen zudem in einem anderen wichtigen Punkte gerne auf die Sprünge. Ein Punkt, der nur allzu gerne vergessen wird, ist der Aspekt der Wohnungsübergabe.

An die Wohnungsübergabedenken

Bei der Umzug AG finden Verbraucher zum Beispiel ein ausführliches Wohnungsübergabeformular, in dem alle wichtige Kriterien und Dinge zu finden sind, an die es unbedingt zu denken gilt – und zwar sowohl vor dem Auszug als auch dem Einzug in die neue Wohnung. Wer auf ein solches Protokoll verzichtet, zahlt später im Ernstfall drauf, wenn der Vermieter Schäden in der Wohnung ausfindig macht, die aber nicht als Vorbelastungen des Wohnraums in einem von beiden Parteien unterzeichneten Protokoll aufgeführt wurden. Sicherheit bringt das Formular für Mieter und Vermieter.

Im Portal finden die umziehenden Besucher der Seiten immer wieder weitere nützliche Tipps und Checklisten, die den Umzug erheblich erleichtern können. Und für all die Besucher, die zu dem Ergebnis kommen, dass sie ihren Umzug doch lieber kostenpflichtig von einem Speditions- und Umzugsunternehmen übernehmen lassen möchten: Auch in diesem Punkt bietet die Umzug AG kreative und unerlässliche Informationen, woran zu denken ist. In diesem Zusammenhang sind Versicherungen für den Transport und die Haftung der Mitarbeiter des Umzugsunternehmens zwei der wichtigsten zu klärenden Punkte.

Wer sich mit Checklisten für die Umzugsplanung helfen lässt, ist in jedem Fall beim Umzug auf der sicheren Seite. Profitieren können Mieter und Hausbesitzer in spe gleichermaßen von den Erfahrungen und Tipps anderer Verbraucher, die Bekanntschaft mit den unplanbaren Eventualitäten eines Umzugs machen mussten. Wenn es am Ende dann doch zu einigen Zwischenfällen kommt, sind diese in der Regel weitaus weniger schlimmer, als wenn beim Umzug einfach alles drunter und drüber geht ...